Themenblog – NULL-Energiekosten.de

Energieeinsparung und Kostensenkung durch Erfahrungen und Fachpraxis begründet.

Beschreibung des Objektes:

Das Haus wurde im Jahr 2004 gebaut. Bei der Bauweise wurden schon einige Dinge über dem “damaligen Standard” ausgeführt. Das Haus hat eine so genannte Klima-Bodenplatte. Der Außenwandaufbau entspricht dem typischen Aufbau bei einem schwedischen Holzhaus. Der Dachaufbau eben so. Bei den Fenstern hat der Bauherr sich damals schon für 3-fach-verglaste Fenster entschieden, was uns heute natürlich zugute kommt. Die Dämmung des Hauses lag im Baujahr weit über dem damaligen Standard. Teilweise übersteigt die Dämmung sogar noch heutige Mindestanforderungen. Es wurde schon 2004 auf eine möglichst dichte Gebäudehülle geachtet. Die technische Ausstattung entsprach weitestgehend dem Standard eines klassischen Einfamilienhauses. Das Haus ist mit einer Fußbodenheizung (Stand 2004) ausgestattet. Damals wurde eine Abluftwärmepumpe (Nibe Fighter 315P) als Wärmeerzeuger ausgewählt. Selbstverständlich war das im Jahr 2004 eine moderne Technik. Wer jedoch die damalige Technik kennt, der weiß das eine Abluftwärmepumpe in der kalten Jahreszeit häufig elektrisch zu heizt. Das konnte die Stromkosten drastisch nach oben treiben. Empfehlenswert war bei diesen Anlagen das man den Betrieb in der kalten Jahreszeit immer im Auge behalten und wo möglich, die Einstellung anpassen sollte. Nur so konnten “große Überraschungen” in Bezug auf Stromkosten-Nachzahlungen vermieden werden. Die Vorbesitzer des Hauses haben meines Erachtens nicht darauf geachtet, sondern monatlich für Allgemeinstrom sowie Strom für Heizung und Warmwasser immerhin 289,00 Euro an den Energieversorger gezahlt.

Diese Ausführungen sollen vorerst genügen. Weiter geht es mit den Modifizierungen des Objektes.

Aus der oben genannten Summe von monatlich 289,00 Euro ergibt sich auch schon das Ziel: “Die Stromkosten dürfen max. ein Drittel der oben genannten Summe betragen”! Die Investitionen für Veränderungen sind dabei, so klein wie möglich zu halten.

 

Wie angekündigt hier die Gesamtübersicht der einzelnen Leuchten und Leuchtmittel sowie den einzelnen Leistungen:

Flur – 2 Deckenleuchten a. 10 Watt-LED (alt 2 x 60 Watt Glühlampe)

Hauswirtschaftsraum – 1 Deckenleuchte 10 Watt-LED (alt 60 Watt Glühlampe)

Küche – 1 Deckenleuchte 4 x 2,5 Watt-LED (alt 4 x 35 Watt Halogen)

Küche – 4 Unterbauleuchten a. 7,5 Watt-LED (alt 4 Leuchtstofflampen a. 18 Watt)

Schlafzimmer – 1 Deckenleuchte 10 Watt-LED (alt 60 Watt Glühlampe)

Schlafzimmer – 2 Nachttischleuchten a. 2,5 Watt-LED (alt 2 x 20 Watt Halogen)

Wohnzimmer – 2 Deckenleuchten a. 10 Watt-LED (alt 2 x 60 Watt Glühlampe)

Wohnzimmer – 2 TV-Leuchten a. 3,5 Watt-LED (alt 2 x 25 Watt Glühlampe)

Wohnzimmer – 3 Schrankleuchten a. 3,5 Watt-LED (alt 3 x 25 Watt Glühlampe)

Wohnzimmer – 1 Stehleuchte 7 Watt-Energiesparleuchtmittel (alt 60 Watt Glühlampe)

Esszimmer – 2 Deckenleuchten a. 7 Watt-Energiesparleuchtmittel (alt 2 x 40 Watt Glühlampe)

Badezimmer – 1 Deckenleuchte 10 Watt-LED (alt 60 Watt Glühlampe)

Badezimmer-Spiegelschrank – 4 Einbaustrahler a. 1,3 Watt-LED (alt 4 x 20 Watt Halogen)

Gäste-WC – 2 Spiegelleuchten a. 2,5 Watt-LED (alt 2 x 30 Watt Halogen)

 

Gesamt-Leistung ALT für Innenbeleuchtung:     977 Watt / 0,977 KW

Gesamtleistung NEU für Innenbeleuchtung:      164 Watt / 0,164 KW

 

Schon mit dem Einzug wurde mit entsprechenden Veränderungen begonnen. So wurden z. B. keine Leuchten mit “gewöhnlichen” Leuchtmitteln wie z. B. Glüh- oder Halogenlampen in das neue Haus eingebaut. In manchen Räumen ist allerdings eine helle Beleuchtung erforderlich. Als Beispiel sei hier der Flur genannt. Im Flur war es erforderlich das zwei Deckenleuchten installiert werden mussten. Nach altem Standard wären hier zwei Leuchten mit jeweils 60 Watt elektrischer Leistung installiert worden. In diesem Beispiel wurden zwei Leuchten mit LED-Technik und jeweils 10 Watt elektrischer Leistung installiert. Das bedeutet ein Leistungsreduzierung von 100 Watt bei gleicher Helligkeit und Lichtfarbe. Auch die Original-Beleuchtung der Badmöbel die vom Hersteller geliefert wird, wurde ausgetauscht. Hier wurden die vorhandenen Halogenleuchten mit jeweils 20 Watt (4 Stück) gegen Leuchten mit LED-Technik und jeweils 1,3 Watt ausgetauscht. Es ergibt sich hierdurch eine Leistungsreduzierung von fast 75 Watt. Die gesamte Innenraumbeleuchtung wurde überwiegend mit LED-Technik hergestellt. In nur ganz wenigen Leuchten wurden weitere Energiespar-Leuchtmittel verwendet.

Im nächsten Artikel folgt die Gesamtübersicht der Leuchten und Leuchtmittel.